Zweiter Landesligawettkampf in Limmer

Beim 2. Landesligawettkampf in Hannover-Limmer ging eine bunte TTB-Mischung aus beiden Geschlechtern, einem Rookie und einem erfahrenen Athleten an den Start. Ein Bericht von Jan R.
 
Für die Bokeloh-Starter Ilka, Anneke, Benjamin und Jan galt es die gute Form aus Bokeloh zu bestätigen bzw. noch einen drauf zu legen, für Steffi einen guten Saisoneinstieg hinzulegen und für Björn erste Triathlonluft zu schnuppern! Bei bestem Triathlonwetter galt es sich durch 750 m Wasserpflanzendschungel zu kämpfen, 19 km die Räder fliegen zu lassen und auf dem 4,5 km Lauf durch ein kleines Waldstück die Beine in die Hand zu nehmen.

Aktuelle Zwischenstände Regional- und Landesliga

Tabelle Landesliga nach 2 von 5 Wettkämpfen:

 

 

                                                                

 

 

Tabelle Regionalliga nach 1 von 5 Wettkämpfen:

 

 

 

 

 

 

Wir wünschen unseren Jungs und Mädels bei den nächsten Wettkämpfen weiterhin viel Spaß und Erfolg – zeigt es den anderen Teams!

 

Erste Standortbestimmung in der Landesliga

Bei bestem Triathlonwetter und 27 Grad Außentemperatur machten sich die Abgesandten des Triathlon Team Braunschweig am Samstag, 26. Mai, auf den Weg nach Bokeloh zum ersten Start in der Landesliga-Saison 2018. Ein Bericht von Jan mit Bart.

Zu absolvieren waren 700 Meter Schwimmen im Freibad, 21km Rad im welligen Umland sowie eine Laufstrecke von 5,1km verteilt auf 4 Runden. Für den Start gemeldet waren die erfahrenen Landesligisten Ilka, Carsten, Jan R., Markus, Felix, Ole, Volker, Jan W. sowie die Neulinge Benjamin und Anneke. Für Anneke war es sogar die Triathlonpremiere. Auch bei der gleichzeitig ausgetragenen Landesmeisterschaft des Landes Niedersachsen hatte der TTB ein Eisen im Feuer. Unser Regionalligastarter Lars hatte sich auf einen großen Kampf um den Landesmeistertitel eingestellt. (mehr …)

Der TTB sammelt fleißig weiter Titel

Ein schöner Bericht von unserem Laufwunder Niklas. Einen riesen Glückwunsch an ihn und euch viel Spaß beim Lesen!
 
Wie auch schon in den letzten Jahren, wurden auch in diesem Jahr die Landesmeisterschaften über die Kurzdistanz im Duathlon (10/42/5) in dem kleinen Städtchen Weyhe kurz vor Bremen ausgetragen.
 
Mein letzter Start dort lag schon einige Jahre zurück, damals noch auf der „Schülerdistanz“ und bei frostigen 2 Grad. Diesmal meinte es der Wettergott zum Glück etwas besser mit den Athleten. Bei bestem Sommerwetter und warmen 23 Grad waren es perfekte Vorraussetzungen für mein erstes Highlight der Saison. In aller Ruhe inspizierte ich die Laufstrecke (4 Runden á 2,5km) und die Wechselzone ausgiebig, bevor um 10:20 Uhr der  Startschuss erfolgte. Schnell bildete sich eine achtköpfige Spitzengruppe, in der ich erstmal eine Runde mitlief. Da ich einige Gesichter kannte und wusste, dass sehr starke Radfahrer dabei waren, war mir klar, dass ich beim Laufen viel riskieren muss, um einen Vorsprung mit auf die Radstrecke nehmen zu können. Also forcierte ich das Tempo bereits nach 3 Kilometern, sodass erst nur der spätere Sieger Philipp Fahrenholz das Tempo mitgehen konnte. Nach 10 Kilometern und 33:10 Minuten kam ich mit 40 Sekunden Vorsprung als Erster zum Wechsel. Nun ging es darum, den Vorsprung so lange wie möglich zu halten. Aber bereits nach Radkilometer 8 wurde ich von Philipp überholt, bei Kilometer 32 folgten drei weiteren Athleten.

(mehr …)

Alle Jahre wieder …

Die Überschrift soll jetzt nicht für Trostlosigkeit und Gewohnheit stehen, aber es war an der Zeit etwas in Sachen Trainingslager zu ändern!
 
Die Gastgeberinsel mit Mallorca war gesetzt, nur sollte es mal eine andere Art von Unterkunft sein. Eine Finca für 12 Personen, Pool, schöner Umgebung und nicht zu weit vom Start/Ziel unseres verrückten Projekts (Mallorca 312) entfernt. Der Name ist Programm: 312km, ca. 4500Hm, komplett abgesperrte Straßen und 8000 Starter. Davon sollten schon 9 allein vom TTB gemeldet haben.
 
Eine Woche zuvor ging es pünktlich für 13 TTBler auf die wunderschöne, grüne Insel, in den Ort Pollenca. Die Unterkunft wurde eingenommen (Zimmerverteilung), die Anlage durch eine Runde Sockengolf inspiziert, der (Frosch) Mietwagen abgeholt, der erste, große Einkauf getätigt (Selbstversorger) und der Trainingsplan für die nächsten Tage durchgesprochen. Auf dem Plan der Tage standen Touren von 95 – 143km an, teilweise gefolgt von einem 5-8,5km Koppellauf aber auch ein Berglaufmit super Aussicht. So lautete zumindest die Motivationsansage. Die super Aussicht sollte es auch geben, nur zuvor hatte die Laufstrecke Segmente mit Ø 14,5% Steigung auf 1,7km Länge. Und die Laufstrecke stellte sich als ein alter Eselspfad heraus.

(mehr …)