Triathlon-Premiere: Unterwegs mit zwei routinierten Hasen und den besten Fans der Welt

Helmstedt – ein Klassiker unter den Triathlonveranstaltungen in unserer Region. Das Highlight wollten sich Claudi, Alex und Felix in diesem Jahr nicht entgehen lassen. Für Claudi war es noch dazu die Triathlon-Premiere. Wie es ihr ergangen ist und ob sie „Blut geleckt“ hat, erfahrt ihr in ihrem Bericht. Viel Spaß!

Daumen hoch; Felix, Claudi und Alex (v.l.n.r.) sind optimistisch.
Daumen hoch: Felix, Claudi und Alex (v.l.n.r.) sind optimistisch.

Jetzt wird es also ernst. Von langer Hand geplant soll Helmstedt mein erster Triathlon werden. Bei etwas Sorge vor Regen finden sich bei letztendlich besten Wetterbedingungen wir drei TTB-Starter ein und es wird emsig die Wechselzone eingerichtet. Nachdem in den letzten Tagen (wenn auch bei genug Ablenkung wegen meiner begonnenen Doktorarbeit) gelegentlich die Pumpe ordentlich höher schlug, ist jetzt die volle Konzentration da. Spätestens nach dem Aufwärmen hat mein Körper auch begriffen, dass es an diesem Samstagnachmittag ans Eingemachte gehen sollte. Meine Co-Starter Felix und Alex sind ganz entspannt. Da wird dann vor dem Start mit einem Grinsen, welches locker Raum für zwei Stück Käsekuchen auf einmal freigibt, zum Kuchenbuffet getapert oder auch mit leuchtenden Augen über künftiges Material philosophiert. (mehr …)

Steh auf, wenn du am Boden bist!

TTB-Stehauf-Männer in Bremen: Marcel, Martin, Sebastian und Matthias (v.l.n.r.).
TTB-Stehauf-Männer in Bremen: Marcel, Martin, Sebastian und Matthias (v.l.n.r.).

Kann ein Wettkampf gut abgelaufen sein, wenn der Artikel darüber mit so einer Überschrift beginnt?

Die Vorzeichen für den vierten Regionalliga-Wettkampf in Bremen standen nicht gut, geradezu richtig böse sah es im Vorfeld aus. Erst verletzt sich Robin nach dem Wettkampf seines Lebens. Dann wird Markus, der aus privaten Gründen gerade nur schwierig in ein geregeltes Training findet, ohne Mitschuld von einem Auto angefahren. Es geht ihm gut, nur sein Bike muss er zu Grabe tragen! Da waren es noch drei: Martin, Schieri und Marcel. Doch schon die Bremer Stadtmusikanten machten es vor: Um erfolgreich zu sein, musst du mindestens zu viert sein. Und so begann die Suche in unserem TTB-Kader nach welchem Tier auch immer, nur die Möglichkeit zu starten musste gegeben sein. (mehr …)

Nordisch by nature – oder: Landesliga-Finale und NordseeMan

Zahlreiche TTB-Mädels und Jungs haben sich Mitte August aufgemacht, den Norden zu rocken – sei es beim letzten Landesliga-Wettkampf der Saison oder beim NordseeMan. Ein gemeinsamer Bericht von Felix und Marcel.

IMG-20160813-WA0006
Unsere nordischen Landesliga-Teams haben sich zum Saisonabschluss Großes vorgenommen.

Die Formkurve der Braunschweiger Triathlon Landesliga-Teams zeigte nach dem letzten Wettkampf in Stuhr mit Platz 4 für die Damen und Platz 3 für die Herren wieder eindeutig nach oben. Mit viel Selbstvertrauen gaben die Männer für das Saisonfinale in Wilhelmshaven wieder einen Podiumsplatz als Ziel aus. Trotz sehr starker Konkurrenz schloss sich auch das Damen-Team dieser Zielvorgabe an und träumte schon am Freitag auf der langen Anreise Richtung Nordsee von einer Siegerehrung auf dem Podium. Für beide Teams hieße das auch die Verteidigung des hart erkämpften Platz 5 in der Gesamtwertung der Landesliga. (mehr …)

Berlin, Berlin – wir fahren nach Berlin!

Der Müggelsee bot die Kulisse für die Schwimmstrecke beim Berlin XL.

Wer jetzt denkt, wir haben mal eben die Sportart ge- oder verwechselt, der ist schief gewickelt. Denn Berlin ist ja nicht nur die Hauptstadt unserer Bundesrepublik, sondern auch eine (oder die) Hauptstadt des Sports. Also wird hier nicht nur das alljährliche DFB-Pokalfinale ausgetragen, auch für zahlreiche andere Sportarten finden hier tolle Wettkämpfe und Veranstaltungen statt. Für vier unserer Triathleten – Hagen, Marcel, Martin und Volker – bot sich also der Berlin XL am letzten Juli-Wochenende an, um eine Reise in die Millionenstadt zu wagen. Ein Bericht von Marcel.

Sonst heißt es ja „Das Beste kommt zum Schluss“, aber diesen Bericht möchte ich heute einfach mal mit dem Ergebnis beginnen: In diesem Rennen hat jeder von uns sein persönliches Ziel erreicht! Hagen bekam seine erste Finishermedaille über die Mitteldistanz und die Gesundheit spielte mit. Auch Martin kann nach langer Zeit gesundheitlicher Probleme wieder in der Weltspitze mitmischen und ist an seinem Wohnsitz Berlin angekommen. Ich habe meinen WM-Test bestanden und weiß, wo ich noch etwas drehen muss. Ja und Volker … der zieht das Ding einfach durch und landet auf der Langdistanz in seiner AK mal eben auf dem Treppchen! (mehr …)