Vier Wochen in Bildern mit Zahlen und Fakten

Eine Zusammenstellung der Ereignisse im Februar und März 2019 zum Analysieren, Motivation Schöpfen oder als Anregung für die Frühjahrsplanung 2020. Viel Spaß!
 
Wintervolkslauf 24.02.2019
11,2km 1. Platz Phillipp in 44:15min.
 
Am 2. März schwammen Kerstin und Carsten 100x100m in Hamburg.
 
Celler Wasa Lauf 10.03.2019
10km
Lars 35:34min.
Alexander 37:34min.
Jana 50:23min.
Biggi 52:10min.
Karina 55:45min.
 
15km
Thomas 1:11:41h/min.
 
20km
Marcel 1:21:32h/min.
Jan W. 1:21:32h/min.
Katharina V. 1:31:02h/min.
Carsten 1:39:53h/min.
Peter-Paul 1:47:44h/min.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ellewicker Schützenfestlauf 10.03.2019
 
Bei widrigem Wetter läuft Tim in 17:26min über die 5km auf das oberste Podest.
 
 
 
 
 
 
WOB-GF Laufcup 17.03.2019
Anika hat bei ihrem ersten 10km Test des Jahres die TTB-Farben beim Auftakt der CUP-Veranstaltungen in der Region vertreten.
 
Lisbon Half Marathon 17.03.2019
Andrea und Felix Welzel sind dem deutschem Frühlingswetter ein paar Tage entflohen, um bei schönstem, südländischem Flair in der portugiesischen Hauptstadt die 21,1km in 1:50h/min. bzw. 1:23h/min. zu laufen.

(mehr …)

Wir können auch schmutzig!

Ein Bericht von Jan W. über die Nichtschwimmer-Variante vom Triathlon.
 
Thomas und Jan gut gelaunt im Ziel.

Der Cross Duathlon in Wolfsburg zählte schon in den vergangenen Jahren zu einer der ersten Adressen zum Aufbau der Wettkampfhärte für die anlaufende Saison. So waren auch in diesem Jahr 2 Sportfreunde vom TTB am Start. Thomas Hansen und Jan Wetzel hatten sich wie viele andere auch vorgenommen die Laktat Toleranz beim Ausdauer-Zweikampf zu trainieren. Bei trockenem und fast mildem Winterwetter hieß es zu Beginn über 3 Runden und knapp 5km den ersten Lauf-Part im Wolfsburger Stadtwald hinter sich zu bringen, gefolgt von einer ebenfalls über 3 Runden ausgelegten Raddistanz von 18km die wahlweise mit dem MTB oder dem Crosser zurückgelegt werden musste. Zum Ende stand dann nochmal die Distanz von 5km als Lauf auf dem Plan.

(mehr …)

Jahresabschluss à la TTB

Nach einem Sommer, der seinen Namen alle Ehre machte, standen im letzten Quartal 2018 der offizielle Trainingsstart für die Saison 2019 sowie einige Laufwettkämpfe und natürlich die Vorbereitungen auf Weihnachten auf dem Programm. Eine Zusammenfassung von Marcel.
 
Oft haben die letzten drei Monate des Jahres einen schlechten Ruf. Dunkel, nass, kalt, windig. Zu Unrecht, meine ich. Der Oktober wird ja oft als „golden“ beschrieben – in diesem Jahr war das ganz besonders der Fall. Die sonst dicht bewachsenen Trainingsstrecken werden weitsichtiger, bunter und die neue Herbst-Sale-Badeklamotte kann im warmen Schwimmbad präsentiert werden. Der November steht im Zeichen des strukturierten Trainingseinstiegs. Andere Trainingsstätten und Schwerpunkte bringen Abwechslung und die Läufe werden nach den Dreckspritzern am Hinterkopf bewertet. Außerdem wächst die Vorfreude auf den sündigen Weihnachtstrubel. Im Dezember trainieren wir unser Lungenvolumen beim Auspusten von Kerzen und die Feinmotorik beim Öffnen des Weihnachtskalenders. Schließlich planen wir bei Gänsekeule und Rotkohl unsere Silvester- bzw. Neujahrsläufe. Das Jahresende ist aber auch der Zeitraum, in dem man mit der Form der Saison und einem gezieltem Disziplin-Training neue Bestzeiten aufstellen kann, um neue Wettkampfformen auszuprobieren oder einfach nur das Pokalzimmer aufzuschmücken.
 
Letzteres gelang mir am 27. Oktober auf Hawaii/Maui beim Xterra Trail-Run. 10km, 290HM und Laufbedingungen, die einem Crosslauf gerecht werden. Nach 54:44min. kam ich mehr als dreckig auf Platz 13 gesamt und Platz 3 in der AK ins Ziel. Aber auch mehr als glücklich, bei diesem genialen Wettkampf auf dieser schönen Insel dabei gewesen zu sein!

(mehr …)

„Was man für ein Stück Kuchen so alles tut….

Von Schwestern-Power und Rookie-Support. Ein Bericht von Ilka, Schwester Lena und Biggi.

Motiviert durch den letzten Ligastart in Wilhelmshaven eine Woche zuvor hatte ich (Biggi) Bock, zum Ende der Saison noch einen weiteren Triathlon zu bestreiten. Dieses Mal sollte es nicht im salzigen Meerwasser sein, sondern in der (geschmacklich erstaunlich guten) Aller in Celle. Mehrere TTBler hatten im Vorfeld angekündigt, ebenfalls in der Nachbarstadt starten zu wollen und zusammen macht so eine Teilnahme ja immer mehr Spaß als solo. Besonders reizvoll waren für mich persönlich die etwas anderen Streckenlängen (500m schwimmen, dafür aber 27km Rad und 7km Laufen).

Dass die Fahrt nach Celle auch eine gute Gelegenheit wäre, meine Freundin Ilka nach ihrem Umzug ins benachbarte Eicklingen mal wieder zu sehen, rundete die ganze Sache ab und das Sonntagsprogramm stand fest. Als ich vor Ort dann feststellte, dass Ilka samt ihrer sister angereist war und diese auch noch ihre Triathlon Premiere absolvieren wollte, war mein Support gefragt, denn Lena und ich starteten in der vorletzten Startgruppe (und damit 15min. nach all den anderen TTBlern). Ganz Volkstriathlon-like war Lena im coolen Bikini Outfit angereist und hatte fürs Radfahren den  Renner von Ilka bekommen und einen knallpinken Helm, sodass sie für mich unterwegs gut erkennbar war. Vorm Start gab ich noch ein paar Tipps zur Renngestaltung an Lena weiter und sollte sie dann auf der Radstrecke und im Zielbereich auch nochmal wieder sehen und kräftig anfeuern können.

(mehr …)