24 Stunden Rennen – oder “Die Hölle von Kelheim”

Das 24-Stunden-Radrennen in und um Kehlheim hat seit dem Jahre 1997 Tradition. Die Großveranstaltung hält die ganze Stadt in Action und zahlreiche Fans unterstützen die Sportler tatkräftig. Am “Col de Stausacker” (180 Höhenmeter) herrscht Partystimmung die ganze Nacht und die Sportler werden den Berg hinauf getrieben. Zusätzlich macht die Mischung aus Profisportlern, Freizeit-Radlern und Spaßfahrern das Rennen zu einem ganz besonderen Erlebnis. Der sportliche Gedanke ist aber nur das Eine, denn auf der anderen Seite steht auch der Benefizgedanke im Fokus der Veranstaltung. Mittlerweile wurden schon Spenden von über 140.000,00 Euro an gemeinnützige Zwecke übergeben. Also: Kelheim muss man einfach erlebt haben…

Henning, Konstantin, Felix, Tibor und Marcel (v.l.n.r.) kurz vor dem Start,
Henning, Konstantin, Felix, Tibor und Marcel (v.l.n.r.) kurz vor dem Start,

So haben sich in diesem Jahr fünf harte Kerle aufgemacht, um das Phänomen „24 Stunden am Stück radeln“ im Team zu erleben: Felix (mit 3 kg Nudelsalat), Henning (samt T4), Tibor (Taktikfuchs), Konstantin („ich packe meine Tasche“), Marcel (erste Runde). Nach dem Einrichten des TTB-Fahrerlagers, Abholen der Startunterlagen und eintretender Dunkelheit haben wir schnell den Grill aktiviert und ließen den Freitagabend bei leckerem Fleisch, etwas Wein, isotonischen Weizengetränken, Salat und großer Vorfreude ausklingen. (mehr …)

TTB sprintet weiter in den Top 10 mit

Am Sonntag, 10. Juli 2016, stand der dritte von fünf Wettkämpfen in der Regionalliga Nord an. Ob unserem Herrenteam wieder ein Platz unter den Top10 gelungen ist, könnt ihr im Bericht von Konstantin nachlesen.

Unsere Sprinter in Itzehoe: Konstatin, Frederic, Henning, Tibor und Jan-Hinrich (v.l.n.r.).
Unsere Sprinter in Itzehoe: Konstatin, Frederic, Henning, Tibor und Jan-Hinrich (v.l.n.r.).

Nach den zuletzt sehr guten und vielversprechenden Ergebnissen über die olympische Distanz hat unser Team in Itzehoe nun erstmals in der aktuellen Saison auf der Sprintstrecke attackiert. Nach ausgiebiger vorabendlicher Pastaparty in Frederics neuer Wohnung folgte eine viel zu kurze Nacht, bevor sich Frederic, Henning, Konstantin und Tibor in aller Frühe auf den Weg in den hohen Norden aufmachten (Jan-Hinrich reiste direkt aus Kiel an). Vom Stau vor dem Elbtunnel bis zum Meteoriteneinschlag – alle Eventualitäten wurden in den Zeitplan eingerechnet. Da diese jedoch überraschend ausblieben, konnten wir nach entspannter Fahrt bereits mehr als drei Stunden vor dem Start die Wettkampfstätte und laufende Rennen der Landesliga inspizieren. Bei bestem Wetter – glücklicherweise etwas weniger heiß als in großen Teilen Deutschlands – amüsierten wir uns auf dem wunderschönen Wettkampfgelände und fieberten dem  Start entgegen. Mit einer auf dem Papier wieder sehr starken Mannschaft sollte doch eigentlich ein Top10-Platz gar kein Problem sein – und ging nicht nach oben hin vielleicht auch noch etwas mehr? (mehr …)

TTB ärger dich nicht – und ein verdammt guter Wettkampf mit dem besten Team der Welt!

Das erfolgreiche TTB-Quartett Marcel, Sebastian, Till und Robin (v.l.n.r.).
Das erfolgreiche TTB-Quartett Marcel, Sebastian, Till und Robin (v.l.n.r.).

Bericht von Sebastian zum 2. Saisoneinsatz des Regionalligateams über die olympische Distanz in Schwerin. Viel Spaß bei der Lektüre.

Schweigend und zutiefst betroffen blicken Marcel, Till und Schieri auf den Tisch im Feriendorf Schwerin. Verletzungen und Ausfälle im Vorfeld, nur zu viert angereist und jetzt DAS! Robin ist nicht mehr zu halten und springt schreiend um den Tisch: „Ich fahre nach Hause! Mir reicht’s hier! Nie wieder mach ich bei sowas mit!“ (mehr …)

Peine-Triathlon im Zeichen von Memory, Lackritzschnecken und Grönemeyer

DSC_0744
Unser Damenteam in Peine: Elsi, Franzi, Biggi, Theresa und Jana (v.l.n.r.).

Bist du gut im Memory-Spiel? Na dann ist der Triathlon in Peine was für dich, denn mit seinen zwei Wechselzonen stellt er besondere Anforderungen an die eigene Merkfähigkeit (welche Reihe war doch gleich mein Rad, meine Schwimmbox und meine Laufschuhe?). Wie unsere Landesliga-Damen und Herren diese Herausforderungen gemeistert haben und wie die aktuellen Tabellenstände in der Landesliga aussehen, erfahrt ihr im Bericht von Biggi. (mehr …)

15 TTB-Athleten zeigen Flagge am Tankumsee

Katha (5.v.l.) und Henning (2.v.r.) in der Gesamtwertung ganz vorne dabei.
Katha (5.v.l.) und Henning (2.v.r.) in der Gesamtwertung ganz vorne dabei.

Tankumsee-Triathlon – da werden Erinnerungen wach an die Austragung im letzten Jahr: 38°C, Neo-Verbot und drückende, schwüle Hitze. Doch in diesem Jahr hat sich das Wetter von der schönsten Seite gezeigt. Angenehme, nicht zu heiße 20°C, leicht bewölkt und etwas Sonne, mit 15km/h Ost-Wind (also nicht zu windig) und kein Regen. Optimale Wettkampf-Bedingungen!

Ein Bericht von Stephie Ondrusch. (mehr …)